Kloster Volkenroda mit dem Christus-Pavillon

Die Glas-Stahl-Konstruktion orientiert sich an einem Kubus. Der würfelförmige Sakralraum und der Innenhof sind von einem rechteckigen Kreuzgang umgeben. Alle Flächen sind als quadratische, doppelt verglaste Fenster ausgeführt. Diese Fenster sind gefüllt mit Materialien aus Natur und Technik (Motto der EXPO 2000 „Mensch – Natur – Technik“). Sie sind im Kontrast nebeneinandergestellt: Holzscheiben und Zahnräder, Tannenzapfen und Tonbandkassetten, Zucker und Zahnbürsten usw. So entstehen teilweise transparente Flächen, die je nach Licht und Hintergrund neue Sichtweisen ermöglichen. Um den Sakralraum gruppieren sich kubische Kapellen. Sie wurden nach der Expo von Andreas Felger gestaltet und stellen zentrale Glaubensaussagen dar.(wikipedia.org)