…ergattert

Gestern war ich auf einem wunderschönen Flohmarkt in der Nähe von Lauterbach in Hessen. Im Park von Schloss Sickendorf waren zahlreiche Händler mit wirklich ansprechenden Exponaten vertreten. An einem Stand fand ich eine Linse aus japan, ein Auto Reflecta 55mm 1:1.7 für nur 2€. Es war sehr verstaubt und sah nicht wirklich gut aus. Am Abend hab ich mir das teil dann vorgenommen und gereinigt. Keine Einschlüsse und kaum Gebrauchspuren. Mit dabei waren eine Gegenlichtblende und ein UV-Filter. Das alles für 2,00€, Hammer.

Zur Linse habe ich dann einige Angaben auf der Seite Lippisches Kameramuseum gefunden.

Hersteller
REVUE / Quelle Fürth / Chinon, Japan
Typ
Revue Auto Revuenon 1:1,7/55 mm
Baujahr
1970’er Jahre
Fokussierung
Manuell, 0,50 m – ∞
Blende
1,7 – 16 / automatische Blende
Objektivanschluss
M 42 x 1
Filteranschluss
E52 – Schraubfassung
Linsen/Gruppen
6/5

Lichtstarkes Revue Standard Objektiv für Kameras mit dem damals sehr verbreiteten M 42 x 1 Schraubanschluss. Gefertigt wurde diese Optik von Chinon in Japan. Ausgestattet ist dieses Objektiv mit einer automatischen Springblende und einem Umschalter für das manuelle Abblenden. Die komplette Fassung ist wie damals noch üblich aus Metall und sehr gut verarbeitet. Die Linsen sind hier wohl nur einfach vergütet, da es von Chinon zwei Varianten gab, mit und ohne Mehrfachvergütung. Damals ließ es sich niemand nehmen, diesen Vorzug durch die Bezeichnung “ MC“ auf die Fassung mit anzugeben. Dieses Objektiv wurde mit der RevueFlex 3000 SL im Set verkauft, beide wurde von Chinon gefertigt.

© Text von Dirk Böhling

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich habe ich die Linse auch gleich ausprobiert und zeige euch hier das erste Foto:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.